Aktuelle Spielberichte

Volleyballerinnen verlieren mit 1:3 beim TV Gladbeck

Während in den unteren Ligen der Ball coronabedingt bis vorerst Ende November ruht, läuft die Saison in der Regionalliga West weiter. So fuhren die VTV Damen am gestrigen Sonntag nach Gladbeck in der Hoffnung, trotz zweiwöchiger Pause an die guten Leistungen aus den letzten beiden Partien anknüpfen zu können. Leider gelang dies nur bedingt.

Im Prinzip bot sich den Zuschauern von Beginn an ein Duell auf absoluter Augenhöhe, doch einige unnötige Fehler vor allem in der Abwehrarbeit und zu leicht vergebene Angriffschancen sorgten dafür, dass Gladbeck sich mit ein paar Punkten absetzen konnten. Die 20:25 Satzniederlage war die Folge.

Im zweiten Durchgang konnte die Fehlerquote entscheidend reduziert werden und der VTV somit mit wenigen Punkten in Führung gehen. Zwar kämpfte sich Gladbeck noch einmal zum 21:21 heran, doch den Siegerländerinnen gelang es, den Satz konzentriert zu Ende zuspielen und mit 25:22 nach Hause zu bringen.

Auch im Satz 3 führte die VTV teilweise mit 4 Punkten und hatte beim Stand von 24:23 und 25:24 sogar zwei Satzbälle. Doch auch in dieser Phase des Spiels produzierte man erneut vermeidbare Fehler, die letzten Endes den Satz kosteten. Mit 27:25 ging dieser an Gladbeck.

Den vierten Spielabschnitt muss man dann schließlich abhaken. Hier lief auf Seiten der Salchendorferinnen überhaupt nichts mehr zusammen. Große Schwierigkeiten in der Ballannahme und im Spielaufbau, die sicher auf die ärgerliche vorangegangene Satzniederlage zurückzuführen sind, ließen Gladbeck schnell mit 10 Punkten in Führung gehen. Dieser Rückstand war auch bis zum 12:25 Endstand nicht mehr aufzuholen.

Obwohl bereits im Vorfeld der Partie klar war, dass mit Gladbeck kein einfacher Gegner wartet, ist die Niederlage sicher dennoch ärgerlich, da es durchaus möglich war etwas Zählbaren mitzunehmen, wäre der dritte Satz anders ausgegangen

Am kommenden Samstag kommt der bisher ungeschlagene RC Borken- Hoxfeld ins Siegerland, eine Partie, in der die VTV Mädels nichts zu verlieren haben und daher befreit aufspielen können sollten. Gespielt wird um 15.00 Uhr in der Sporthalle am Rassberg. Zuschauer sind herzlich willkommen, jedoch muss auch auf den Sitzplätzen einen Mund-Nasen-Schutz getragen weden.