Ballett

Das VTV-Ballett geht zum Film

Auch die überregional bekannte Ballettschule Klaas, seit vielen Jahren zuhause im VTV Freier Grund, muss Corona bedingt neue Wege gehen.

Traditionell präsentiert sich die die Ballettschule zweimal im Jahr dem Publikum mit öffentlichen Auftritten. Leider kann aus bekannten Gründen keiner dieser Ballettabende vor großem Publikum stattfinden.

Gemeinsam mit dem Vorstand Medien und Öffentlichkeitsarbeit entwickelte sich die Idee, den Bühnenauftritt der vielen jungen Tänzerinnen und Tänzer in einem Film zu realisieren. So möchte man den vielen Aktiven zumindest eine virtuelle Bühne geben, um sich den Eltern, Großeltern und allen Interessierten zu präsentieren.

Die Filmproduktion nimmt seit dem Sommer Formen an. Ca. 120 Kinder und Jugendliche werden an dem Projekt mitwirken. Die Leiterin der Ballettschule Beate Klaas hat in der Zwischenzeit ein Drehbuch geschrieben, so dass der Motto Abend „Katie will tanzen“ als Film präsentiert werden kann. In der Geschichte begleiten wir „Katie“ von ihrer ersten Ballettstunde an bis zum „Abschluss“ der Ballettakademie. Neben den tänzerischen Auftritten wird nun auch noch Einiges an schauspielerischen Auftritten dazu kommen. Interessant werden sicher auch die Momente des „Making of „ sein, bei dem die Kinder dem Beleuchter, Kameramann oder dem Cutter über die Schulter schauen werden.

Seit dem Frühjahr wurden bereits einige Tänze über Skype (Live Internet) Verbindungen eingeübt und einstudiert und seit August findet zumindest wieder ein eingeschränkter Präsenzunterricht statt. Das ermöglicht der künstlerischen Leiterin Beate Klaas, neben dem weiterlaufenden Skype-Unterricht, auch die Feinheiten weiter auszuarbeiten.

Mit viel Vorfreude auf den ersten, abendfüllenden Ballettfilm drückt der Vorstand Beate Klaas und ihren Mitstreitern für ein gutes Gelingen alle Daumen. Das Team ist zuversichtlich, dass der Film vor Weihnachten in die VTV-Kinos kommen wird.