Pressebericht Archiv

Nach den erfolgreichen Vorwochenendspielen galt es für die Damen und 1. Herren des VTV Freier Grund ihre Meisterschaftsambitionen mit Heimsiegen in Wilnsdorf zu bestätigen. Zunächst bekamen es die Damen am Samstag mit der HSG Lüdenscheid 2 zu tun.

Kein Selbstläufer für die Mädels von Trainerin Joana Sartor. Erst nach einer Anlaufzeit bis Mitte des ersten Durchgangs konnten sich die Neunkirchenerinnen von den Bergstädtern bis zur Halbzeitpause auf 11:6 absetzen, um am Ende den Sieg mit 22:14 klar nach Hause zu schaukeln. Was man den Spielern bei der laufenden Handball- EM nicht zumutet, nämlich an zwei Tagen in Folge ein Match zu bestreiten, passierte den Neunkirchenerinnen. Sie mussten bereits am Sonntag zum absoluten Top- Spiel bei der RSVE Siegen 3 erneut antreten. Mit dem Schlachtruf „Let’s go, fight and win“ wurde es allerdings im dritten Teil nicht. Für die ersatzgeschwächten VTVlerinnen erwiesen sich die Gastgeberinnen als zu lauf- und spielstark. Bereits zur Halbzeit lagen die Schützlinge von Joana Sartor mit 12:7 zurück. Trotzdem gaben sie sich nicht auf und kamen bis zur 40. Minute auf einen Treffer heran. Am Ende ging das Match aber mit 21:18 an die Gastgeberinnen, die damit wieder die Tabellenführung übernahmen. Der VTV lauert einen Punkt dahinter auf Platz 3.  Die Herren hatten es mit dem bislang ebenfalls unbesiegten Team von Linscheid-Heedfeld 2 zu tun. Hier deutete sich auch bereits Mitte des ersten Durchgangs an, wer Herr in der Halle ist. Am Ende teilten sich Carsten Gratopp und Max Pfeifer mit jeweils sechs Treffern die Torjägerkanone beim 28:22 Sieg, der die VTVler weiterhin ganz oben im Tableau stehen lässt.

Die nächsten Spiele:

  • Samstag, 27. Januar 2018, 15 Uhr: VTV Freier Grund Damen – RSVE Siegen 2 (in Burbach)
  • Sonntag, 28. Januar 2018, 18.30 Uhr: TuS Fellinghausen 2 – VTV Freier Grund 2
Die Neunkirchenerin Melanie Franz kann sich im Bild von ihren Gegnerinnen am Kreis lösen

Bericht + Foto: Rolf Henrichs
Hellerthaler-Zeitung vom 24. Januar 2018