Spielbericht Archiv

Volleyballerinnen gewinnen Nervenkrimi gegen Hünxe

Bereits vor dem Spiel war klar, dass man den Aufsteiger aus Hünxe keinesfalls unterschätzen durfte und eine gute Leistung notwendig war, um Zählbares im Siegerland zu behalten.

Diese Annahme bestätigte sich direkt im ersten Satz. Zwar führten die Gastgeberinnen über die gesamte Satzdauer immer mit 2 oder 3 Punkten, dennoch verlief der Satz absolut auf Augenhöhe.

In der Schlussphase, in der der VTV insgesamt 4 Satzbälle hatte, gelang es nicht, die vielen Punktchancen zu nutzen und den Angriff trotz körperlicher Überlegenheit im Hünxer Feld unterzubringen. So verwandelte Hünxe im Gegenzug ihren zweiten Satzball zum 29:27.

Im zweiten Satz überwältigte Lara Sarx mit 12 starken, platzierten Aufschlägen die Hünxer Annahme fast im Alleingang und sorgte für eine 15:3 Führung – die Vorentscheidung. Der 25:10 Satzgewinn war somit reine Formsache.

Ganz so leicht wurde es den VTV Mädels im dritten Satz nicht mehr gemacht. Dennoch erarbeiteten sie sich gleich zu Beginn einen 5-Punkte Vorsprung, der über die gesamte Satzdauer beibehalten werden konnte, und somit der am Ende 25:20 Satzgewinn zu keinem Zeitpunkt wirklich in Gefahr schien.

Anders sah es dann wieder in Satz 4 aus. Die Angriffschancen wurden oftmals nur unzureichend genutzt und folglich verlief der Durchgang bis zum 17:17 ausgeglichen. Nun offenbarten sich allerdings erstmals große Annahmeprobleme auf Seiten des VTV, die Hünxe mit 25:18 den Satzausgleich ermöglichten.

Der Tie-Break musste also die Entscheidung bringen. Zunächst sah alles nach einer Fortsetzung des vierten Satzes aus. Beim Stand von 4:8 wurden die Seiten gewechselt und Hünxe konnte diesen Vorsprung bis zum 12:6 beibehalten. Eigentlich kaum noch aufzuholen für die Salchendorferinnen. Doch nun kam Sarah Bäumer zum Aufschlag, die sich besonders nervenstark zeigte, und auch alle anderen zeigten auf einmal den zuvor vermissten Kampfgeist und gaben das Spiel noch nicht verloren. Starke Aufschläge und eine wachsame Block-Feld-Abwehr sorgten dafür, dass der Satz noch zum 15:12 Endstand gedreht werden konnte und somit 2 weitere Punkte auf das Konto des VTV gehen.

In der kommenden Woche muss man beim PTSV Aachen III antreten, bevor es dann am 23.11.19 in heimischer Halle um 17.30 zum Derby gegen den VC SFG Olpe kommt.