Freizeit

VTV Kids an der Krombachtalsperre

Zum X-ten Mal zog es Uns  die „Kruh“ und die „Kidz“, des VTV Freier Grund, wieder ins Camp. Zelte, Strand, Wasser, eben genau das Camp, von dem wir das ganze Jahr immer wieder erzählen und irgendwann sicher auch unsere Mitmenschen damit nerven.

Laut Wettervorhersage: Beste Voraussetzungen für ein Zeltlager. So hatten wir meistens tolles Wetter, jedoch die erste Sturmwarnung in der Geschichte der Krombach-Freizeit. Außerdem wurde es nachts wieder mal empfindlich kalt und alle mussten sich warm einpacken.

Aber von vorne: Die Kinder reisten an und staunten nicht schlecht. Inmitten der Zeltstadt stand ein Pool, der in der Folgezeit von Klein und Groß mit Begeisterung in Beschlag genommen wurde. Jede Menge Abwechslung wurde den Kids geboten. So machten wir einen Wandermarathon um die Krombachtalsperre, spielten „Appel und Ei“, boten ein Wikinger- und ein TischTennis – Turnier an. Außerdem forderten die Kidz die Kruh bei „Schlag die Betreuer“ heraus.

Hoch hinauf ging es Beim Colakisten stapeln oder Baumklettern mit Moonkygriffen, bis auf ca. 14 Meter Höhe. Ein Niedrigseilparcours war nur zu bezwingen indem man sich gegen seitig half. So dienten viele Aktionen zur Teambildung. Bei dem tollen Wetter waren Kanus und Stand-Up-Bords sehr beliebt und auf der Badeinsel fand die ein oder andere Toberei statt. Um die Kategorie Wasser abzurunden, durfte unsere Wasserrutsche natürlich nicht fehlen.

Um von all den Aktionen mal auszuruhen gab es eine „Chill- Longe“ die auch schon mal für ein kurzes Nickerchen genutzt wurde. So gibt es Fotos von Kindern und Betreuern die mal ein kurzes Schläfchen gemacht haben (so eine Freizeit ist ganz schön anstrengend). Außerdem stand Freundschaftsbändchen weben oder knüpfen wieder hoch im Kurs. Es gäbe noch viel zu berichten, das würde jedoch noch so manche Seite füllen.

Wenn dann abends endlich Ruhe eingekehrt war und wir den Tag noch mal an uns vorüberziehen ließen , haben wir, die Kruh festgestellt das wir tolle Kinder dabei haben. Da tat sich die Frage auf woran das wohl liegt. Gutes Wetter, gutes Essen, gute Spielaktionen, viel Spaß…

Unser Fazit: Da haben wir die Betreuer was mit zu tun, denn wir sind:

Verantwortungsträger, Aufpasser, Tränentrockner, Geduldsengel, Sachensucher, Zuhörer, Seelentröster, Streitschlichter, Vorbilder, Köche, Animateure, Mädchen für Alles

„Gute Laune Macher“

und vieles mehr!!!!

Deswegen Danke an ALLE die sich die Zeit nehmen, die Verantwortung für andere Menschen übernehmen und vor allen Dingen ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind.

Für Kinder und Jugendliche soll es nicht zum Privileg werden, Freizeiten zu verbringen. Hier lernt man fürs Leben. Den Umgang mit Andern und vor allem den Umgang mit sich selbst. Je mehr Menschen sich bereit erklären, Kindern dies zu ermöglichen desto größer kann die Zahl der Kinder werden, denen diese positiven Erfahrungen im Gedächtnis bleiben.