Handball

Erfolgreiche Saison gemeinsam ausklingen lassen

Wie jedes Jahr feierten die Kinder- und Jugendmannschaften der VTV Freier Grund die vergangene Saison mit einem gemeinsamen Jugendturnier. Mit Spiel und Spaß, Essen und Getränken und bei bestem Wetter konnte sich die Handballjugend mit ihren Familien vor und in der Sporthalle am Rassberg für die Leistungen in der vergangenen Saison belohnen.

Zu feiern gibt es auch von Seiten der Abteilung viel: Mit fast 100 Kindern und Jugendlichen in sechs Mannschaften geht man in die Saison 2016/2017. In der neuen F-Jugend gehen nach den Sommerferien die jüngsten VTV-Handballer an den Start. Durchgehend besetzt bis zur B-Jugend und mit einer weiblichen C-Jugend hofft man, auch in den nächsten Jahren die Seniorenmannschaften weiter verstärken zu können. Mit dieser Mannschaftszahl ist der VTV so gut aufgestellt wie fast nie zuvor. Leider wird es aufgrund der seit Jahren überschrittenen Hallenkapazitäten immer schwerer, wettkampforientierte Trainingsumgebungen zu schaffen. Trotzdem hofft man, auch weiterhin allen interessierten Kindern und Jugendlichen adäquate Trainingsmöglichkeiten bieten zu können.  An Ehrgeiz, Spaß und Talenten fehlt es den jungen Handballern dabei nicht, was auch das Abschlussturnier wieder deutlich gezeigt hat! Ansprechpartner und Zeiten unter www.vtv-freier-grund.de.

Im Anschluss an die Jugend feierten auch die Erwachsenen VTV‘ler mit dem traditionellen Abschlussturnier die vergangene, sehr erfolgreiche Saison. Die personell immer stärker werdende Damenmannschaft musste sich kurz vor Ende der Saison nur den Damen der HSG aus Lüdenscheid geschlagen geben, die sich im Titelkampf mit Spielerinnen ihrer Landesligamannschaft verstärken und so durchsetzen konnte. Aber auch der zweite Platz, mit einer nahezu fehlerfreien Saison ist ein Grund zu feiern. Die erste Herrenmannschaft des noch als TV Neunkirchen startenden VTV konnte ihr Saisonziel mit einem guten dritten Platz erfüllen. Die neu formierte Mannschaft steigerte sich im Saisonverlauf und geht nächstes Jahr mit dem klaren Angriff auf die Tabellenspitze in die Saison. Auf den möglichen direkten Wiederaufstieg verzichtete man aus personellen Gründen aber.