Pressebericht Archiv

Hängen im Schacht

Vor der im Tischtennis erstaunlichen Kulisse von 100 Zuschauern kam es in der Neunkirchener Realschulturnhalle zum Verbandsliga- Spitzenspiels zwischen dem VTV Freier Grund und TV Refrath.

Nur in der Anfangsphase sah es nach einem überraschenden Sieg der Hausherren aus, die das Hinspiel in Refrath glatt mit 9:1 verloren.  Nach Doppelerfolgen von Giovanni Scalia/Max Jud und Tom Hassel/Felix ter Jung und dem Punktgewinn von Ben Krämer, der Nr. 1 des VTV,  im vorderen Paarkreuz gegen den während er Saison nur in den beiden Matches gegen die Neunkirchener eingesetzten Uwe Krahn,  gingen die Hausherren 3:1 Führung in Führung. Danach war aber lange Zeit Hängen im Schacht. Lediglich beim 3:7 konnte VTV Nr. 2 Giovanni Scalia mit einem glatten 3:0 ebenfalls gegen Krahn nochmals kurz für einen Hoffnungsschimmer unter den begeisterten Fans sorgen. Letztlich aber war es nur ein Strohfeuer. Der VTV Freier Grund verlor am Ende mit 9:4. Was bleibt: Die Südsiegerländer haben nach einer erfolgreichen Relegation noch die Aufstiegschance in die NRW- Liga.

Die nächsten Spiele:

  • Samstag, 21. April 2018, 18.30 Uhr: 1.FC Köln IV – VTV Freier Grund

Bild: Mit starken Leistungen gewann Ben Krämer und Giovanni Scalia jeweils gegen den Refrather Uwe Krahn.

20.04.2018 // Aut.: ROH // Publ.: MW
Hellerthaler-Zeitung