Spielbericht Archiv

Handball: TSG Siegen vs. VTV Damen

Was uns am Oberen Schloss erwartete war vor dem Spiel nur schwer zu sagen. Die Siegener Damen haben in den berhierigen 2 Spielen gegen Gegner gespielt, welche nicht im Ansatz an deren Leistung ankamen. Somit war das ganze für uns ein Stück Ungewissheit, wo wir uns in der Liga einsortieren können. In der vegangenen Saison haben wir im Hinspiel bei den Siegener Damen eine Pleite kassiert, welche uns wohl den Aufstieg gekostet hat. Das Rückspiel bei uns zuhause verlief dann wieder völlig anders und wir konnten die Damen deutlich in Schach halten. Was brachte also der gestrige Tag mit sich?

Halbzeit 1:
Angefixt hier nicht wieder unnötig verlieren zu wollen, starteten wir, nicht alle gesund und munter (Trainerin Joana Sartor und Torfrau Alexandra Pletz hatten Tage zuvor mit einem Magen-Darm Infekt zu kämpfen), in die Partie. Die ersten Minuten liefen ausgeglichen, so das man erahnen konnte, dass dies hier eine knappe Kiste geben könnte. Wiedermal erzielte Lisa Müller erstklassige Treffer aus engem Winkel und Joana Sartor konnte souverän vom 7m Punkt glänzen. Unser geliebtes schnelles  Spiel konnten wir aufgrund der Manndeckung von Joana Sartor nicht komplett aufziehen, so dass wirre Anspiele zum Kreis nicht zum Torerfolg kamen. Durch diese Fehler gaben wir den Siegener Damen immer und immer wieder einfache Möglichkeiten dran zu bleiben. In einem kleinen Lauf konnten wir uns auf 4 Tore absetzen und die Siegener Damen erstmals in der Saison bitten, ihre komplette Leistung abzurufen. Das taten diese und wir gingen mit einem ausgeglichenem 13-13 in die Pause.

Halbzeit 2:
Eine lautstarke Fallsucht machte sich unter den Siegener Damen breit, welche somit einfache Tore per 7m einsacken konnten. Glücklicherweise wurde eben auch diese nicht ganz gerechtfertigte Fallsucht bestraft, und die Siegener Damen kassierten die ersten 2 Minuten ihrerseits. Die kleingewachsene Siegener Torfrau konnte zahlreiche unserer wenig platzierten „Würfchen“ fischen und ihre Mannschaft bis fast 5 Minuten vor Schluss im Geschäft halten. Ein Lichtblick in Halbzeit 2 boten beiden Flügel Louisa Schneider und Laura Dietrich, so dass auch von ihnen wichtige Tore beigesteuert werden konnten. Unsere Torfrauen hatten die Arme und Beine heute zu kurz, die Würfe der starken Siegener Außenspielerin Sara Pourazari konnten nicht entschärft werden. Auch beim 7m hatten die VTV Keeperinnen diesmal das nachsehen. Die wichtigen Würfe konnten jedoch zum letztendlichen 22:24 gehalten werden.

Fazit: Hätte, hätte, Fahrradkette. .. Hätten wir die „Würfchen“ platzierter und kräftiger abgeschossen, unsere Torfrauen ein paar cm mehr gehabt, so hätten unsere mitgereisten Zuschauer eine nicht so spannende Partie gesehen! Danke nochmal an die Fans aus dem VTV Lager die uns so toll angefeuert haben!