Spielbericht Archiv

Volleyball: VTV Damen drehen Spiel in Düren zum 3: 2 Sieg

Hauptsache gewonnen, so lautet wohl das Motto nach dem Spiel beim Dürener TV, denn insgesamt zeigten die Volleyballerinnen des VTV am vergangenen Samstag eine eher schwache Leistung.

Das einzig Positive ist wohl, dass man sich im Verlauf des Spiels von Satz zu Satz immerhin etwas steigern konnte und auch nach einem 0:2 Satzrückstand den Sieg noch nicht aufgab.

Der erste Satz ließ Trainer Alfred Terkowsky an der Seitenlinie verzweifeln. Zwar starteten die VTV-Mädels gut in die Partie und lagen dank eines konzentrierten Beginns schnell mit 5:0 in Führung, doch danach lief so gar nichts mehr zusammen. Besonders die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig, die VTV-Angreiferinnen schafften es einfach nicht den Ball im gegnerischen Feld unterzubringen. Insgesamt war zu wenig Bewegung auf dem Feld, woraus dann erneut häufig sehr hektische Aktionen resultierten, die zu unnötigen Fehlern führten.  So wurde aus der Führung ganz schnell eine 25:13 Satzniederlage.

Im zweiten Satz konnten die Damen des VTV sich dann ein bisschen steigern und diesen Satz zumindest ausgeglichen gestalten. Dennoch reichte es nicht zum Satzgewinn und auch dieser Satz ging mit 25:23 an Düren.

Trotz des 0:2 Rückstandes gab das Team nicht auf. Unter anderem dank einer Rotation in der Mannschaftsaufstellung war der VTV im dritten Satz dann am Netz etwas durchschlagskräftiger und konnte diesen so schließlich mit 25:20 gewinnen.

Was mit einer zumindest soliden Leistung möglich gewesen wäre, zeigte sich dann in Durchgang Nummer 4. Dank guter Aufschläge und einer guten Blockarbeit, die erstaunlicherweise in diesem Spiel noch mit das stärkste Element der Freien Grunder Mädels war, spielte man schnell einen 10-Punkte-Vorsprung heraus, den die Dürenerinnen bis zum 25:15 Endstand nicht mehr aufholen konnten.

Der entscheidende fünfte Satz war über die gesamte Dauer ausgeglichen und mit etwas Glück konnten die VTV-Damen schließlich den zweiten Matchball zum 16:14 verwandeln und den dritten Sieg aus dem vierten Spiel mitnehmen.

Insgesamt zählen nur die zwei Punkte die der VTV aus dieser schwachen Partie mitnimmt. Nächste Woche geht es in erneut ungewohnter Konstellation zum TV Menden mit der Hoffnung, zumindest eine gute Leistung abzurufen, unabhängig davon, was unterm Strich dabei herauskommt. Obwohl man natürlich froh wäre, auch gegen die bisher sieglosen Mendenerinnen wieder Punkte auf dem Habenkonto verbuchen zu können.


Volleyball Spielbericht – 1. Damenmannschaft

14.10.2017