Pressebericht Archiv

Handball: Beim VTV zeigt der Weg nach oben

Während der Volleyball beim größten Sportverein des Siegerlandes, VTV Freier Grund, rückläufig ist, zeigt der Weg im Handball nach oben. 
Nach dem 8. Platz mit 25:27 Punkten im Aufstiegsjahr, soll es diesmal mehr werden.

Mit dem neuen Trainer Alen Sijaric haben die Neunkirchener auch einen dicken Fisch ins Hellertal gezogen, der den heimischen Handball nach vorne bringen will.

„Die Jungs ziehen sehr gut mit !“ bekam die Mannschaft vom spielenden Trainer ein dickes Lob ausgestellt und das obwohl der Trainer die Intensität der Einheiten deutlich nach oben schraubte. Der Coach wird dort spielen, wo er gebraucht wird. Das ist ein weiterer Pluspunkt.

Neben Jakob Roth als Neuzugang, haben die VTVler in der nächsten Saison mit dem Solinger Jakob Küller, auch einen Zwei- Meter- Mann auf der rechten Rückraumposition in ihren Reihen. Die Größe erinnert an alte Zeiten, wo der aktuelle Olympiapfarrer Thomas Weber für die Freier Grunder auf Torejagd ging. „Schade, dass die erste Einheit in unserer Halle erst nach den Ferien am 28. August ablaufen konnte. Das ist für die Vorbereitung suboptimal !“ so Trainer Alen Sijaric. So mussten die Neunkirchener auswärtige Hallen nutzen, um ihre Vorbereitung durchzuziehen. Trotzdem wird die 1. Herren- Mannschaft des VTV so manchem Titelfavoriten mächtig einheizen und wer weiß, wer dann am Ende ganz oben steht! Die Frauen wollen an den positiven Trend der letzten Saison anknüpfen und in der Tabelle noch ein Stück nach oben rutschen!

Im Einzelnen:

Männer

Zugänge: Alen Sijaric; Jakob Roth (beide RSV Eiserfeld), Janis Küller (Solingen).

Abgänge: keine.

Trainer: Alen Sijaric (für Frank Michalik)

Saisonziel: Vernünftig Handball spielen und damit die

Mannschaft so weit wie möglich nach vorne bringen.

Frauen

Zugänge: Patricia Neuser (TSG Siegen), Lea Flender, Chiara Blaecker, Katharina Wespe (alle eigene Jugend).

Abgänge: keine.

Saisonziel: Platz in der oberen Tabellenhälfte.

Bild: Der Sportliche Leiter, Michael Meyer, freut sich mit Spielertrainer Alen Sijaric und Jakob Roth zwei neue Spieler präsentieren zu können. Es fehlt Janis Küller.

Foto + Bericht: Rolf Henrichs