Spielbericht Archiv

Handball: Unnötige Niederlage

Eigentlich wollten die Handballer des VTV Freier Grund nach den beiden verlorenen Begegnungen zu Saisonbeginn bei der TSG Siegen 2 den Umschwung schaffen. Die Voraussetzungen waren auch nicht schlecht. Die beiden Torhüter der Gastgeber wären leicht zu überwinden gewesen, wenn der einfache Weg beim Torabschluss gesucht worden wäre. So fing die Partie auch verheißungsvoll an. In der 17. Minute führten die VTVer klar mit 9:3. Fast jeder Wurf ein Treffer auch mitten drauf gehalten. Bis zur Halbzeit schmolz die Sechs-Tore- Führung auf 12:9 zusammen. Im zweiten Durchgang lief dann nur noch wenig zusammen. In der 37. Minute glichen die Siegener erstmals aus: 13:13. Mitte der 2. Halbzeit immer noch ein Kopf-an-Kopf- Rennen: 15:14 für die TSG. Doch in der Folge wurden selbst glasklare Tempogegenstöße und Strafwürfe nicht genutzt. „Ihr müsste kämpfen, wenn ihr was wollt !“ feuerte Trainer Jörg Specht seine Jungs an. Doch sein Mit- Coach Frank Michalik musste in den Schlussminuten mit ansehen, wie durch die Ideenlosigkeit im Angriff und permanente Abschlussschwächen die Siegchancen zerplatzten ließen und die Siegener am Ende noch glatt mit 22:17 gewannen. Da wäre für den VTV deutlich mehr drin gewesen!

Steffen Kretzer (graues Trikot) war in der Anfangsphase mehrmals erfolgreich bei der völlig unnötigen Niederlage der Handballer des VTV Freier Grund am vergangenen Samstag bei der TSG Siegen 2.

Hellerthaler Zeitung, 26. Oktober 2016

roh