Spielbericht Archiv

Handball: VTV Freier Grund I vs. TuS Linscheid-Heedfeld II (31:22)

Volle Hütte am Rassberg! Zumindest gefühlt. Nachdem bereits die D-Jugend, die 2. Herren sowie die B-Jugend im Verlauf des Samstages gespielt haben, freuten sich die Erste Mannschaft des VTV über eine schöne Kulisse freuen. Nun wollte man das Publikum entsprechend belohnen, hatte man sich doch bereits vor Weihnachten vorgenommen, die schlechten Ergebnisse der bisherigen Hinrunde zu vergessen, den Zähler auf 0 zu setzen, neue (alte) Kräfte zu mobilisieren und alles für den Klassenerhalt zu geben. So wurden unter anderem Carsten Gratopp und Manuel Lorenz aus der Zweiten wieder für die Erste nominiert. Kurz vor Spielbeginn meldete sich dann sogar noch der mit Knieverletzung lange ausgefallene Danny Dietrich zurück!

Somit startete der VTV mit breiter Brust und einer starken Tribüne im Rücken in die Partie. Begegnete man sich anfangs noch auf Augenhöhe mit dem Gegner, konnte man im weiteren Verlauf der Partie einen 2-Tore Abstand aufbauen. Die ungewohnte Führung stärkte die Männer um den extra aus Bayern importierten Mittelfeldmann Flo Schneider sichtlich. Eine bärenstarke Abwehrarbeit wurde durch konsequentes und zielgerichtetes Angriffsspiel belohnt. Natürlich lief nicht alles rund, die Linscheider hielten sich im Spiel und ließen den VTV nie ganz abreißen. Eine Schlüsselszene des Spiels war ein Siebenmeter von Flo Schneider. Der Torhüter der Linscheider empfand den Wurf etwas dicht an seinem Kopf, woraufhin er sich mit einem Effenberg und ein paar freundlichen Worten bedankte. Eine eigentlich laut Regelwerk klare rote Karte wurde vom Schiedsrichter lediglich mit 2x2min bewertet. Diese Überzahl konnte der VTV nutzen, um den 2-Tore Abstand zu festigen. Somit ging man mit einer 14:12 Führung in die Pause. Auf diese Halbzeit konnte man stolz sein. Jetzt galt es, die Konzentration und den Spielfluss hoch zu halten, der Anfang der zweiten Halbzeit ist das große Problem des VTV, schon in der ganzen Saison. Und leider sah es diesmal auch wieder so aus. Der erste Angriff wurde durch einen technischen Fehler hergeschenkt, Linscheid verkürzte und konnte anschließend mit einem Gegenstoß ausgleichen. Jetzt zeigte der VTV Charakter! Marcel Grüneberg und Marvin Pulverich konnten von den Halbpositionen erfolgreich abschließen und Carsten Gratopp verdrehte dem Torhüter von rechts außen ein ums andere Mal die Beine! Der 14-Mann starke Kader brach dem TuS Linscheid letztendlich das Genick. Schwanden die Kräfte im weiteren Spielverlauf, konnte der VTV frische Spieler einwechseln und somit wurden die 2-Punkte letztendlich wohl verdient mit einem 31:22 gewonnen. Aufgrund der starken Torhüterleistungen sowohl von Rouven Fey in der ersten, als auch von Christian Brombach in der zweiten Halbzeit und der über 60 Minuten konsequent starken Abwehr, darf sich der VTV für den Rest der Saison noch Hoffnung machen, die Klasse zu halten.

Um die Mannschaft weiter zu unterstützen, laden wir alle Freunde des Vereins und des Handballsports zum nächsten Heimspieltag am Samstag, dem 21.01.2017 ab 14:00 in die Großturnhalle am Rassberg ein!

Der VTV spielte mit: Rouven Fey, Christian Brombach, Moritz Matlik, Jan-Thomas Krumm, Jörg Specht, Gian-Luca Gudelius, Carsten Gratopp, Steffen Kretzer, Manuel Lorenz, Marvin Pulverich, Marcel Grüneberg, Danny Dietrich, Flo Schneider und Fabian Beitz.


Presseecho: 

Hellerthaler Zeitung vom 18. Januar 2017

VTV Handballer zurück auf Erfolgsweg

Nach nur einem Sieg in der Hinrunde, wollten die Handballer des VTV Freier Grund im neuen Jahr mächtig Gas geben, um dem drohenden Abstieg aus der Kreisliga B zu entrinnen. Um dieses Vorhaben realisieren zu können, stellt sich 2017 auch der ein oder andere Oldie zur Verfügung. Zudem machte Hallensprecher Michael Meyer am vergangenen Samstag gegen Linscheid/Heedfeld 2 die Tribüne mobil, um die Raßbergturnhalle in einen heimischen Hexenkessel zu verwandeln. Der Gäste Torhüter hatte Glück, als er nach einem von Florian Schneider verwandelten 7– Meter, der wohl dicht an seinem Kopf vorbei flog, seine Kontrolle verlor, den Schiedsrichtern den Effenberg- Finger zeigte und dafür nicht mit Rot, sondern 2- Minuten + 2- Minuten wegen erneuten Bescherens bestraft wurde. Zur Halbzeit schaute es für die Gastgeber beim 14:12 schon recht gut aus. Auch in Durchgang zwei stand der VTV wie eine Mauer. Dank einer durchgehend starken Abwehrleistung lagen die Freiengründer bis zur 40. Minute mit 6 Toren vorne. Trotz einiger Schwächephasen hielt der Vorsprung und konnte bis zum Schlusspfiff sogar auf 31:22 ausgebaut werden. Alles in allem zeigte der VTV eine starke Mannschaftsleistung, die hoffen lässt und die Frage aufwirft, warum ähnliche Auftritte nicht schon vor Weihnachten möglich waren. Mit einer ähnlichen Motivation soll am kommenden Samstag auch der Tabellenletzte Attendorn/Ennest 2 besiegt werden. Die Damen treffen als aktueller Kreisliga- Tabellenführer auf den Drittletzten, den Erndtebrücker HC, und sollten punkten können. Allerdings traf es die Mannschaft vor Weihnachten knüppeldick mit der schweren Verletzung von Spielertrainerin Joana Sartor, die am vergangenen Montag am Kreuzband operiert wurde. Gute Besserung !

Die nächsten Spiele:

Samstag, 21. Januar 2017

  • 14:00 VTV Freier Grund C-Jugend(weiblich) – SG Kierspe- Meinerzhagen
  • 16:00 VTV Freier Grund Herren 1 – SG Attendorn/Ennest 2
  • 18:00 Uhr: VTV Freier Grund Damen – Erndtebrücker HC.

Jörg Specht (vorne) sorgte auf Linksaußen für Wirbel beim 31:22 Sieg der VTV Handballer gegen Linscheid/Hedfeld 2.