Spielbericht Archiv

Volleyball: VTV-Damen besiegen RWR Volleys Bonn

Nachdem sich die eine Libera am Samstag Morgen (07.10.2017) noch krankheitsbedingt abmelden musste und die zweite Abwehrchefin auf Grund der schwierigen Personalsituation bereits auf der Diagonalposition angreifen musste, fuhren die Volleyballerinnen des VTV mit lediglich 7 Spielerinnen und ohne Libera nach Bonn.

Es galt die Devise, dass man unter diesen Bedingungen eigentlich nichts zu verlieren hat und befreit aufspielen kann. Umso erstaunlicher, dass am Ende ein 3:1 Erfolg dabei heraussprang.

Insgesamt setzte vor allem eine stabile Annahme den Grundstein für den Erfolg, denn fast immer wenn die VTV-Mädels zum Angriff kamen, wurde dieser auch mit einem Punkt belohnt.

Der erste Satz begann holprig und die VTV-Damen agierten oft unsortiert, was natürlich teilweise auch auf die ungewohnte Aufstellung zurückzuführen ist. Doch der eigentliche Knackpunkt kam erst Mitte des Satzes, wo die Annahme sich nicht auf die eigentlich einfachen, kurzen Aufschläge einer Bonner Spielerin einstellen konnte. So gelang es den Volleys aus Bonn bis auf 23:12 davonzuziehen; ein Vorsprung der bis zum Satzende nicht wieder aufgeholt werden konnte. Durchgang eins ging mit 25:16 an Bonn.

Im zweiten Satz hatten sich die VTV-Damen weitestgehend organisiert und konnten schnell mit 5 Punkten in Führung gehen. Jetzt wurde auf Seiten des VTV um jeden Ball gekämpft und auch die Spielerinnen, die ansonsten hinten gegen den Libero ausgetauscht werden, machten ihre Sache in der Abwehr sehr gut. Am Ende hatten die Siegerländerinnen 5 Satzbällen, von denen sie schließlich den letzten zu einem knappen 25:23 Endstand verwandeln konnten.

Im dritten Satz mussten die Mädels des VTV von Beginn an einem Rückstand hinterherlaufen und beim Stande von 24:20 für Bonn sah alles nach einem weiteren Satzverlust aus. Doch wie bereits in der Vorwoche in Leverkusen bewies Freier Grund Nervenstärke, konnte einige Satzbälle gegen sich abwehren und den Satz schließlich mit 31:29 für sich entscheiden.

Die Bonner Gegenwehr war dann im vierten Durchgang schnell gebrochen und dank einer insgesamt soliden Mannschaftsleistung konnte der VTV nach dem deutlichen 25:16 Satzerfolg den nächste 3:1 Sieg einfahren.

In der kommenden Woche geht es zum bisher sieglosen Dürener TV, wo Trainer Alfred Terkowsky hoffentlich wieder auf einen etwas größeren Kader zurückgreifen kann.