Spielbericht Archiv

VTV Damen mit hart erkämpftem Sieg in Aachen

Gegen den Tabellennachbarn vom PTSV Aachen starteten die VTV Mädels hoch konzentriert in den ersten Durchgang. Eine Aufschlagserie von Tami Heide direkt zu Beginn des Satzes sorgte für eine schnelle 11:3 Führung.

Auch das Aufbauspiel der Siegerländerinnen funktionierte in Satz 1 nahezu optimal und so konnte mit gelungenen Angriffskombinationen der Aachener Block ein ums andere Mal ausgespielt werden. Der 25:17 Satzerfolg ging somit absolut in Ordnung.

Leider schlich sich nun wie bereits in der Vorwoche gegen Olpe nach einem deutlich gewonnen ersten Satz auf Seiten des VTV der Schlendrian ein. Der erste Pass war nun häufig zu unpräzise, was in Folge dessen zu einem durchschaubaren Angriffsspiel führte und viele Unaufmerksamkeiten führten zu einem unnötig knappen Satzverlauf. Immer wieder lag der VTV mit mehreren Punkten zurück und konnte erst beim Stand von 20:20 erstmals ausgleichen. Einmal mehr waren es dann am Ende gute Aufschläge, diesmal ausgeführt von Sarah Bäumer, die für den 25:20 Endstand zugunsten des VTV sorgten.

Der dritte Satz war ein Ebenbild des zweiten Durchgangs. Noch mehr vermeidbare Eigenfehler sorgten für einen zwischenzeitlichen Rückstand von 9 Zählern, die bis zum Satzende nicht mehr aufzuholen waren. Verdient ging dieser Satz also mit 25:20 an Aachen und den Siegerländerinnen wurde klar, dass das Spiel zu kippen drohte, falls man nicht im vierten Satz noch einmal mehr investieren konnte.

Bis zum Ende verlief der Durchgang relativ ausgeglichen und gegen Ende des Satzes konnten sich die VTV Mädels noch einmal fangen und nun wieder mit druckvollen Angriffen punkten, was am Ende zu einem knappen 25:21 reichte.

Auch wenn es ärgerlich ist, dass man wie gegen Olpe II einen Gegner, den man im ersten Satz deutlich dominiert hat, durch eigene Nachlässigkeiten wieder ins Spiel kommen lässt und somit das Spiel unnötig eng gestaltet, zählen am Ende die wichtigen 3 Punkte, mit denen der VTV jetzt auf Platz 7 der Tabelle vorrückt.

In zwei Wochen steht für die Salchendorferinnen das letzte Spiel vor der Weihnachtspause an. Zuhause empfängt man den aktuell Tabellenzweiten vom TSV Bayer Leverkusen, gegen den man sich solche Unaufmerksamkeiten sicher nicht leisten darf. Am 15.12. um 15Uhr in der Sporthalle am Rassberg müssen bei den VTV Mädels vor allem die beiden häufigen Schwachstellen Aufschlag und Annahme stimmen, möchte man hier die Punkte im Freien Grund behalten.